Berufsorientierende Fächer

Durch den Unterricht in den berufsorientierenden Fächern der Mittelschule finden die Schüler*innen ihre eigenen Stärken, Fähigkeiten und Neigungen bezüglich ihrer beruflichen Orientierung.

Unterrichtsstunden in den berufsorientierenden Fächern:
  • 5./6. Jahrgangsstufe: 2 Unterrichtsstunden Werken und Gestalten 
  • 7. Jahrgangsstufe:      6 Unterrichtsstunden (Te, WiK, ES)
  • 8. Jahrgangsstufe:      4 Unterrichtsstunden in dem gewählten Fach
  • 9. Jahrgangsstufe:      4 Unterrichtsstunden in dem gewählten Fach
  • 10. Jahrgangsstufe:    3 Unterrichtsstunden in dem gewählten Fach
Projektprüfung: ​
  • praktische und theoretische Inhalte aus dem gewählten BoZ-Fach
  • Inhalte aus WiB

Das Fach Werken und Gestalten kennen die Schüler*innen bereits aus der Grundschule. Das Fach vertieft und erweitert angebahnte Fähigkeiten und Fertigkeiten aus den bereits bekannten Fächern Heimat- und Sachkunde und Werken und Gestalten. 

Im berufsorientierenden Wahlpflichtfach Technik (Te) lernen die Schüler*innen grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Holz, Metall, Kunststoff. Diese Grundlagen werden in technischen und handwerklichen Berufen benötigt.

Im berufsorientierenden Wahlpflichtfach Ernährung und Soziales (ES) beschäftigen sich die Schüler*innen mit Inhalten aus den Bereichen Haushalt/Ernährung und soziales Handeln. Sie lernen mögliche Arbeitsplätze näher kennen, beispielsweise in Betrieben der Lebensmittelherstellung und des Lebensmittelhandels oder in sozialen Einrichtungen.

Im berufsorientierenden Wahlpflichtfach Wirtschaft und Kommunikation (WiK) erwerben die Schüler*innen Basiswissen der Betriebs- und Volkswirtschaft sowie der Buchführung. Sie orientieren sich in kaufmännischen oder verwaltungstechnischen Berufsfeldern, wie beispielsweise im Handel oder bei Behörden.